6.1.96 Hochmütige Phrasen

LB an "Lichtung"

Ines Kohls Rundumschlag gegen hausgemachten Käse teile ich nicht, weder gegen echten Käse, noch gegen kulturellen. Er ist mir allemal lieber, als uniformer professioneller Importquark aus dem Supermarkt, wobei die kritisierten Dinge sowieso beinahe alle in diese Kategorie fallen.

Die Kleinkariertheit, der allgegenwärtige Kitsch und Kommerz, der schlechte Geschmack, langweilige hausgemachte Rituale, bestehende Pfründe - das findet sich überall!

Dies ist kein regionales Phänomen - denn der schlechte Geschmack kommt über Satellit und Kaufhäuser in die Köpfe und gleicht die Menschen immer mehr einander an. Darüber sollte man klagen, nicht über die hilflosen Versuche der Menschen sich noch ein paar regionaler Eigenheiten zu bewahren, die - zugegeben - leider oft in Wolperdingerei enden.

Außerdem: Professionalität mit kultureller Qualität gleichzusetzen ist ebenfalls ein Trugschluß, denn sobald einer von seiner Kunst zu leben beginnt, muß er sich dem Markt anpassen und sein Handwerk perfektionieren. Auf der Strecke bleibt zumeist das (für mich) Wesentliche, nämlich Geist, Individualität und menschliches Maß. Professionalität ist immer auch der Versuch es den Maschinen nachzumachen, und von deren gleichförmigen Produkten haben wir schon genug. Dagegen kann man sich nur mit Individualität und Mut zum Dilettantismus wehren. Davon brauchen wir mehr, viel mehr.

Dennoch: auch ich habe mich 1992 an den Veranstaltungen von Herrn Putz erfreut und bedauere sein Weggehen. Auch teile ich die Auffassung, daß viele Steuergelder für unsinnige und schädliche Dinge ausgegeben werden und Kulturförderung praktisch nicht existiert. Doch die großen Hoffnungen, die mit der Einstellung eines "Kulturspezialisten" verbunden werden, teile ich nicht. Der kann vielleicht ein paar Kerzen aufstecken, doch Kulturarbeit ist eine pädagogische Aufgabe und muß schon in den Familien, den Kindergärten, den Schulen und natürlich in den Medien beginnen. Und da finden sich heute nur vereinzelte Perlen.

Wirkliche regionale Eigenheiten - wenn wir nur mehr davon hätten! In einer gesichtsloser werdenden Welt ist "Hausmacherkäse" deshalb nötiger denn je.