21.11.99 Ja, wo samma denn!

Leserbrief an BB-Viechtach

(Ein Hausbesitzer in Viechtach hat sein Haus grün-blau gestrichen und gegen die "Farbsatzung" der Stadt verstoßen. Nun wir ihm vom LRA Zwangsgeld angedroht.)

Mir gefällt die Zusammenstellung der Farben auch nicht. Doch hundertmal weniger gefällt mir die Anmaßung einer Kommune ihren Bürgern vorzuschreiben, wie sie ihr Haus streichen sollen. Geschmäcklerischen kommunalen Regeln sollten doch die Persönlichkeitsrechte unserer Verfassung übergeordnet sein. Man darf doch die Bürger nicht zwingen ihre Häuser gaggalgelb, gaggalbraun oder sonstwie anzumalen!

Der demokratische Staat sollte sich auf seine eigentlichen Aufgaben beschränken: unsere Lebensgrundlagen nachhaltig zu sichern, den Schwachen zu helfen und förderliche Rahmenbedingungen für seine Bürger zu schaffen und diese nur zu disziplinieren, wenn sie anderen wirklich Schaden zufügen.

Mein Wunsch zum Millenium: Mehr Toleranz und Geduld in den Köpfen der Politiker! Vielleicht sollte man ihnen die bewährte bayrische Grundphilosophie "Lem und Lem lassen" zur Erinnerung in die Sitzungssäle hängen.